Busenstraffung: Vorher und Nachher

Busenstraffung

Frauen, die unter einer Mastoptose, einer sogenannten Hängebrust, leiden, haben in vielen Fällen starke Schmerzen, die zunächst beim Sport, später auch im Alltag auftreten. Selbst wenn das Ausmaß der Brusterschlaffung nicht sehr groß ist, wirken sich erschlaffte Brüste negativ auf das Selbstbewusstsein besonders junger Frauen aus.

Viele Betroffene, die sich selbst nicht attraktiv fühlen oder ihr Äußeres als unschön wahrnehmen, ziehen sich anfangs unbewusst aus vielen sozialen Situationen zurück. In Extremfällen kann ein Teufelskreis aus Minderwertigkeitskomplexen und einer Vernachlässigung der eigenen Bedürfnisse beginnen.

Verschiedene Sportarten und spezielle Gymnastikübungen zur Straffung des Oberkörpers haben viele Betroffene oft genauso getestet wie straffende Kosmetikprodukte oder technische Lösungen zur Hautregeneration. Allerdings können diese Methoden, selbst wenn sie sehr früh begonnen werden, die Entwicklung von Hängebrüsten nur verzögern. Auch Push-up-BHs oder Stützmieder sind für moderne Frauen keine wirklich dauerhafte Option, da formgebende Wäsche nur selten einen angenehmen Tragekomfort bietet und zudem naturgemäß als einengend empfunden wird. Für Strand, Schwimmbad, Sauna und Solarium sind sie zudem vollständig ungeeignet.

Ein ausführliches und unverbindliches Beratungsgespräch beim Plastischen Chirurgen klärt individuell die Frage, ob ästhetische Chirurgie in Ihrem konkreten Fall tatsächlich die optimale Lösung darstellt. Fachärzte mit langjähriger Erfahrung in der Brustchirurgie können ausführlich die Risiken der möglichen Eingriffe abwägen und nach einer Begutachtung Ihre Erwartungshaltung um realistische Erfolgsaussichten ergänzen.

Die besten Ergebnisse erzielen Busenstraffungen ohne Volumenveränderungen. Viele Frauen sind zufrieden mit ihrer Oberweite und die Rekonstruktion der gewohnt festen Struktur vereinfacht die Gewöhnung an den "neuen" alten Busen. In manchen Fällen ist die Straffung jedoch nicht ausreichend und durch das Einsetzen von kleinen Implantaten oder die Entfernung von Gewebeüberschüssen muss der Chirurg vollkommen neue Brüste aufbauen. Auch wenn die Umgewöhnung in diesen Fällen oft länger dauert, ist mittelfristig eine Verbesserung des Allgemeinbefindens festzustellen. Viele Frauen bewegen sich freier und gehen offener mit ihrer Umwelt um. Besonders diejenigen, denen die Busenstraffung die Ursache starker Schmerzen nimmt, profitieren von dem Eingriff. Alleine das Ende der Schmerzen führt zu mehr Selbstsicherheit.

Mehr Informationen: Anbieter | Ablauf | Vorher & Nachher | Risiken | Nachsorge | Kosten

Anzeige